KOMKOM – 2018

KOMmunikationsKOMpetenz Kurs
Ein Programm zur Verbesserung der Paarkommunikation und der Beziehungsqualität

Kurszeiten: Wochenende 24. / 25. Februar 2018, 9.30 – 17.00 Uhr
und mittwochs: 7. / 14. / 21. / 28. März 2018, jeweils 19.00 – 21.30 Uhr
Ort: Rupert-Mayer-Haus
Kosten: € 180,00 (pro Paar)
Ute Benker (Trainerin), Thomas Krieg (Trainer)

KOMKOM wird in Kleingruppenform mit drei oder vier Paaren und zwei TrainerInnen durchgeführt. In acht Arbeitseinheiten zu je 2½ Stunden werden grundlegende Fertigkeiten zu verschiedenen Bereichen erarbeitet und eingeübt.

Vorgespräch erforderlich!
Anmeldungen und Informationen bei Thomas Krieg, KOMKOM-Trainer und Leiter der Psychologischen Beratungsstelle Ruf und Rat, Telefon: 0711 226 20 55
Oder Ute Benker, KOMKOM-Trainerin, ev. Psychologische Beratungsstelle Stuttgart, Telefon: 0711 66 95 90

MÄNNER PSYCHODRAMA GRUPPE – 2018

Februar bis November 2018, jeden zweiten Dienstag, 18.00 – 20.00 Uhr, ein Samstag Biographie-Wanderung, 10 Männer
Kostenbeitrag: € 10,00 pro Abend, Vorgespräch erforderlich
Anmeldungen und Informationen: Klaus Blattert, Theologe und Psychodramaleiter, Psychologische Beratungsstelle von Ruf und Rat,
Telefon: 0711 226 20 55
E-Mail: klaus.blattert@ruf-und-rat.de

Das Psychodrama eignet sich für Männer und deren Anliegen aus zwei Gründen besonders:
1. Jakob L. Moreno entwickelte das Psychodrama nach einer langen eigenen Vater-Suche.
2. Das Spielen kommt im Psychodrama vor dem Reden. Das ermöglicht einen schnellen und intensiven Zugang zu den eigenen Themen.

Die Gruppe der Männer wird erfahrungsgemäß als stärkend empfunden.
Das gemeinsame Stegreiftheaterspielen wird als hilfreich geschätzt. Im anschließenden Sharing erzählen sich die Männer, was von den vorher gespielten Szenen sie aus ihrem Leben kennen. Der ermutigende Effekt ist, mit seinen Familien- und Lebensfragen nicht vaterseelenallein auf dieser Welt zu sein.
Männer kommen meistens mit Fragen rund um die Themen „Männlichkeit“ und „Väterlichkeit“ in die Gruppe.
Weitere Anliegen sind – Die eigene Vater-Rolle: Vater werden oder Vater sein oder Vater bleiben, „eheliche Kampfkunst“, männliche Sexualität, „ich bin doch gar nicht aggressiv!“ (Loriot), berufliche Turbulenzen und anderes mehr.

Nachdem das Psychodrama sich seit vielen Jahren als „männertauglich“ erweist, ist in den letzten Jahren noch die eintägige Biographie-Wanderung dazugekommen: Männer gehen zu zweit einen Tag in die Natur und erzählen sich ihr Leben. Mit H. Grönemeyers Worten: „Sie hilft Dir, dass Du trauern lernst, dass Du Dich nicht von Dir entfernst.“ (Song: Zum Meer)

Insgesamt gilt: Das endgültige Programm ist ein gemeinsames „Gesamtkunstwerk“.

Männer, die sich mit Hilfe anderer Männer und eines erfahrenen Regisseurs eine eigene Version ihres Mann-Seins erspielen wollen, sind herzlich eingeladen.